Lese­pro­jekt an der Mittel­schule Ternitz

Im Rah­men eines groß­an­ge­leg­ten Lese­pro­jek­tes der 3aS, unter­stützt durch die bei­den Deutsch­leh­rer Dipl.-Päd. Edith Wag­ner und Prof. Oli­ver Mem­bi­er, BEd., zum Roman „Nennt mich nicht Isma­el“ von Micha­el Ger­ard Bau­er erar­bei­te­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler eine Portfoliomappe.

Die­se wur­de flä­chen­de­ckend über den Zeit­raum des schu­li­schen Lock­downs, sowie im anschlie­ßend wie­der statt­ge­fun­de­nen Prä­senz­un­ter­richts gestal­tet. Gespickt mit den diver­ses­ten Auf­ga­ben rund um das The­ma „Mob­bing“, wel­ches auch als zen­tra­ler Inhalt im Buch fun­giert, hat­ten die Jugend­li­chen sicht­lich Spaß bei der Erarbeitung.

Beson­ders krea­tiv zeich­ne­ten die Sport­klas­sen­schü­le­rin­nen und ‑schü­ler beim Elf­chen. Dies ist ein selbst­ver­fass­tes Gedicht im Aus­maß von elf Wör­tern, daher auch die Namensgebung. 

Weitere News